WM Play-off: Italien in Schweden – Dänemark erwartet Irland

Am Freitag und Samstag findet Teil zwei der Hinspiele in den europäischen Play-off zur WM 2018 in Russland statt. Beide Partien haben es in sich, haben doch alle vier im Einsatz befindlichen Nationen die große Hoffnung, im kommenden Sommer dabei zu sein, wenn die internationale Fußball-Elite um die weltweite Fußballkrone kämpft.

Sicher sein kann man sich, dass es in beiden Partien richtig intensiv zur Sache gehen und auch das Publikum seinen Teil zu heißen Duellen beitragen wird. Nachfolgend werfen wir einen genaueren Blick auf die beiden Spiele und geben dabei auch die Einschätzung der Buchmacher wieder:

Schweden – Italien, 10.11.2017, 20.45 Uhr

Mit der Niederlande hat Schweden in der Gruppe eine große Fußballnation hinter sich gelassen und durfte bis zum Schluss sogar hoffen, auch Frankreich auf Platz zwei zu verweisen. Letztlich musste sich das Dreikronenteam allerdings mit den Play-off begnügen, was aufgrund der Stärke der Gruppe aber dennoch ein Erfolg war. Mit Italien hat Schweden nun aber den wohl stärksten Gegner erwischt, gegen den die Skandinavier nur Außenseiter sind. Die Squadra Azzurra ihrerseits landete hinter Spanien auf dem zweiten Platz und will nun unbedingt verhindern, erstmals seit 1992, der EM just in Schweden, wieder einmal ein großes Turnier zu verpassen.

Für die Buchmacher ist das Hinspiel in Schweden relativ offen, indes schon mit Italien als zumindest leichtem Favoriten. Für Wetten auf einen italienischen Auswärtssieg gibt es so maximal die Quote 2,37 von Unibet, das bemerkenswerterweise mit der 3,54 auch die beste Quote für Tipps auf einen Heimerfolg Schwedens bietet. Den Quotenvergleich für Wetten auf Unentschieden führt derweil Interwetten mit der 3,30 an.

Dänemark – Irland, 11.11.2017, 20.45 Uhr

Obwohl im direkten Duell Anfang September ein deutlicher 4:0-Heimsieg gelang  musste sich Dänemark in der Qualifikationsgruppe mit Platz zwei hinter Polen begnügen und nun ebenso den Umweg zur WM 2018 auf sich nehmen wie die irische Auswahl, die ebenfalls Anfang September mit einer 0:1-Heimniederlage gegen das am Ende um zwei Punkte bessere Serbien den durchaus möglichen Gruppensieg liegen gelassen hat. In Irland hofft man nun natürlich, dass man nicht noch lange an jene unnötige Heimpleite gegen ein keineswegs übermächtiges Serbien zurückdenken muss. Dazu wollen auch die sicherlich vielen Tausend irischen Fans ihren Beitrag leisten, die mit nach Dänemark reisen und für die bekannt tolle Stimmung sorgen werden.

Nichtsdestotrotz sehen die Buchmacher Dänemark vor eigenem Publikum in einer recht klaren Favoritenrolle. Für Wetten auf einen dänischen Heimsieg ist die Quote 1,90 von Interwetten schon die beste auf dem Markt, während Unibet mit der 5,80 die Spitzenquote für Tipps auf Irland offeriert. Und Unibet ist auch bei Wetten auf Unentschieden mit der Quote 3,55 die erste Wahl.